2005 Laborjournal: Spiderman: Sex hat sehr wohl stattgefunden

Quelle: Laborjournal
10/2005, S. 94

Leserbrief zu "Biochemie seltsamer Lebewesen: Spiderman" in Laborjournal 7-8/2005 (Seite 74/75)
Autor: Mark Benecke

Lieber Siegfried Bär,
zum ausgezeichneten Artikel "Spiderman: Entlarvung eines Serienmörders" (in Laborjournal 7-8/2005) zwei winzige, kauzige und vollkommen unwichtige Anmerkungen (ich habe übrigens nur deshalb Biologie studiert, weil Peter Parker auch Biologe- (in der deutschen Übersetzung: "Biochemie")-Student ist (kein Witz!)):

a) Das Spinnsekret kommt nicht aus Parkers Körper, sondern aus dem Anzug, den er sich gebaut hat.

Die von Ihnen errechneten 10 Liter Flüssigkeitsverlust muss mensch ihm daher nicht ansehen. Somit muß Parker auch nicht zusätzlich Aminosäuren aufnehmen. Das Spinnsekret ist evtl. anorganisch; jedenfalls stammt es aus dem Labor und wird dort immer neu von Parker zusammengemischt.

ABER, das gebe ich zu, in den beiden aktuellen Kinofilmen und auch in der Serie "Spiderman 2099" sowie zuletzt nach einer Verwandlung Parkers durch die Queen (in eine Spinne und später wieder in einen Menschen) wird diese Tatsache falsch dargestellt.

b) Sex HAT stattgefunden: Peter und MJ waren seit 1987 verheiratet (siehe Abbildung der Hochzeitsausgabe und die Einladung zur Hochzeit, fig. a und b). MJ hiess seitdem Mary Jane Watson-Parker. Ich kenne kein US-amerikanisches Paar aus New York, das vor der Ehe nicht ausgiebig den Geschlechtsverkehr ausgeübt hätte. Die Hochzeit fand (auf dieser Erde, im echten Manhattan) im riesengrossen Shea-Stadium statt (siehe Reproduktion der Hochzeitseinladung (nebenstehend, fig. b)). MJ und Parker wohnten dann zusammen in den Bedford Towers in Manhattan (Upper West Side).

Allerdings ging es MJ in den Jahren nach der Hochzeit schlecht, sie entwickelte sogar Magersucht. Kein Wunder - Parker war fast nie zuhause und kämpfte auswärts gegen Übeltäter, anstatt sich um seine Gattin zu kümmern. MJ starb 2000 bei der Explosion eines Flugzeugs, das Parker nicht rechtzeitig erreicht hatte (Flugnummer 9171; siehe Abbildung (fig. c); das betreffende Heft trägt bezeichnenderweise die Nummer 13...).

ALSO: Parker hatte vielleicht wirklich Angst vor dem Geschlechtsverkehr mit seiner Frau und sich deswegen unbewusst lieber um alles andere gekümmert.

Sehr herzlich und alles Gute,
Mark Benecke